Martin Sailer, Vorstand Frauenthal Holding und CEO Frauenthal Automotive, bei einem Werksbesuch von Gnotec in Schweden.

Ausbau der Marktführerschaft: Schwedischen Metallkomponenten-Produzenten erworben

 

Ausbau der Marktführerschaft:

Schwedischen Metallkomponenten-Produzenten erworben

 

Seit Mai gehört der schwedische Hersteller für Press-, Stanz- und Schweißteile Gnotec zur Frauenthal Automotive Gruppe. Das Unternehmen erzielte 2012 mit 400 Mitarbeitern einen Umsatz von 80 MEUR. Die Frauenthal Automotive Gruppe verfügt jetzt über 13 Produktionsstandorte in 9 europäischen Ländern und eine Niederlassung in China.

 

Mit diesem Erwerb baut Frauenthal Automotive seine Führungsposition als Produzent und Entwicklungspartner der europäischen Truckindustrie weiter aus.Parallel dazu erweitern sich das Angebot, die Entwicklungskompetenz sowie die Kundenbasis. Martin Sailer, Vorstand Frauenthal Holding und CEO Frauenthal Automotive, zeigt sich mit dem Erwerb sehr zufrieden: „Als führender Produzent von Press-, Stanz- und Schweißteilen stellt Gnotec eine perfekte Ergänzung zu unseren Produkten und Kunden dar. Gnotec genießt bei den Kunden aufgrund seiner Engineering–Kompetenz und der verlässlich hohen Produktqualität einen ausgezeichneten Ruf. Ein weiteres großes Plus ist ein Gnotec Standort im Wachstumsmarkt China.“

 

Neue Produkte und Leistungen

Das schwedische Unternehmen verfügt über 70 Jahre Erfahrung im Automobilbereich und ist Spezialist in der Entwicklung und Herstellung von Metall-Komponenten für automobile und industrielle Anwendungen. Das Frauenthal Automotive Produktportfolio von Federn, Stabilisatoren, Druckluftbehälter und Briden wird damit um Schweiß- und Formteile aufgestockt. Es handelt sich dabei um rund 4.000 unterschiedliche Produkte. Zum Leistungsspektrum von Gnotec zählen automatisches Pressen, Laserschneiden, Pressbiegen, Schweißen sowie viele andere Prozesse. Auf der Kundenliste von Gnotec stehen namhafte führende OEM-Hersteller wie Volvo Trucks, Volvo Car Corporation, Scania, Renault, Autoliv, JBT FoodTech oder Assa Abloy.

 

Breitere gemeinsame Kundenbasis

Für Frauenthal Automotive ergeben sich gute Chancen, die Kundenbasis gemeinsam auszubauen und neue Aufträge zu generieren. Gnotec erwirtschaftet neben der Nutzfahrzeugbranche auch mit PKW-Herstellern und Kunden aus anderen Industriebereichen bedeutende Umsätze.

 

Sechs weitere Standorte

Durch die sechs neuen Standorte ergeben sich vielfältige geographische und strategische Vorteile. Vier Werke befinden sich in Schweden und eines mit Low-Cost-Strukturen in der Slowakei. Jeder Standort verfügt über eine spezialisierte Produktion in seiner eigenen Nische. Darüber hinaus unterhält Gnotec ein Verkaufsbüro im chinesischen Shanghai, das aktuell zu einer Produktionsstätte ausgebaut und im Rahmen eines Joint Venture gemeinsam mit einem koreanischen Investor betrieben wird. Für Frauenthal Automotive ist das eine große Chance, möglichst risikoarm am chinesischen Wachstumsmarkt Fuß zu fassen.