Continuous Improvement in Elterlein

Continuous Improvement in Elterlein: Vorbereitung des Ausbaus der Luftbehälterproduktion für EURO 6 Trucks

Im Zuge der Lean-Aktivitäten in der Frauenthal Automotive – Division läuft derzeit im deutschen Behälterwerk in Elterlein ein Projekt, um die Fertigung der neuen EURO 6 Druckluftbehältergeneration zu optimieren. Im Fokus stehen ein effizienter Materialfluss sowie die Erhöhung der Kundenzufriedenheit.

Das Projektteam erstellt für die künftige Euro 6-Stahlbehälterfertigung ein neues Value Stream Design (Wertstromdesign). Die konkreten Zielsetzungen sind klar umrissen: Steigerung der Produktivität, Verringerung der Durchlaufzeit und des Lagerbestandes sowie eine verbesserte Ergonomie. Die Ergebnisse bilden die Basis für das neue Fertigungslayout nach der Erweiterung der Produktionsfläche in Elterlein Ende 2014. Der Geschäftsführer von Frauenthal Automotive Elterlein Detlef Schubert betont: „Mit den Ergebnissen dieses Lean Projektes werden wir die Herausforderungen der neuen Druckluftbehältergeneration der EURO 6 Fahrzeuge besser meistern. Unser Materialfluss wird wesentlich effizienter und wir sind in der Lage, auf Änderungen bei Kundenabrufen deutlich schneller zu reagieren.“

Produktionsmitarbeiter als Wissensträger
Erfolgsentscheidend ist die Einbindung der Produktionsmitarbeiter: Als Wissensträger nehmen sie die Schlüsselrolle bei der kontinuierlichen Verbesserung ein. So entwickelten die Mitarbeiter der Endmontage sowie der Instandhaltung gemeinsam mit der Geschäfts-, Fertigungs- und technischen Leitung das neue Wertstromdesign, das festlegt, wie die Fertigung künftig erfolgen soll.

Für eine flexiblere Fertigung und um die gestiegene Typenvielfalt abzudecken, wurden die Losgrößen angepasst sowie ihre Bandbreite und die zeitraumbezogenen Dispositionslosgrößen in SAP festgelegt. In SMED-Workshops werden nun die Rüstzeiten optimiert und die Losgrößen weiter reduziert. Mit dem Cardeboard Engeneering hat das Projektteam das neue Grundlayout der Schweißlinie im Maßstab 1:1 aus Karton nachgebildet, um die Arbeitsabläufe zu simulieren und den Materialfluss zu optimieren. Gemäß diesem Modell wird die Pilot-Linie nach der Produktionsflächenerweiterung aufgebaut und die ins Projekt involvierten Mitarbeiter werden dort tätig sein.

Verbesserte Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit
Die Ziele aller Continuous Improvement Aktivitäten bei Frauenthal Automotive sind eine bessere Wettbewerbsfähigkeit, Produktivität sowie eine gesteigerte Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Die Mitarbeiter an allen Standorten der Frauenthal Gruppe erhalten laufend Trainings und nehmen an Workshops teil, um die Potenziale im unmittelbaren Arbeitsplatz zu identifizieren und in Teams konkrete Veränderungen umzusetzen.